Publikationen

1. Selbständige Veröffentlichungen

Der „German Approach”. Die deutsche Staatsrechtslehre im Wissenschaftsvergleich. Mit Beiträgen von Atsushi Takada u. András Jakab, Tübingen 2015. 

    Besprechungen:
  • Ralf Michaels, ZRG (GA) 134 (2017), S. 485-487;
  • Philipp Siegert, Revue de l'Institut français d'histoire en Allemagne, online erschienen am 1. Februar 2017;
  • Alexandra Kemmerer, Warum die Welt nach Karlsruhe blickt. Globalisierung des Rechts: Die Rechtswissenschaft kommt nicht mehr ohne den vergleichenden Blick aus, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 155, 6. Juli 2016, N4;
  • Helmut Goerlich, Sächsische Verwaltungsblätter 10 (2016), S. 271-272;
  • Horst Dippel, Archiv für Sozialgeschichte 56 (2016), online erschienen am 22.6.2016.

Das entgrenzte Gericht. Eine kritische Bilanz nach sechzig Jahren Bundesverfassungsgericht (gemeinsam mit Matthias Jestaedt, Oliver Lepsius und Christoph Möllers), Berlin 2011.

    Besprechungen:
  • Bernd Rüthers, ZRG (GA) 130 (2013), S. 510-517;
  • Horst Säcker, AöR 137 (2012), S. 292-295;
  • Heinrich Wefing, Die Zeit, 22. September 2011, S. 55;
  • Winfried Hassemer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. August 2011, S. 24.

Unionsbürger. Europas föderales Bürgerrecht in vergleichender Sicht, Jus Publicum, Bd. 145, Tübingen 2005.

    Besprechungen:
  • Jeremy B. Bierbach, Who's Afraid of Union Citizenship?, European Constitutional Law Review 5 (2009), S. 517-527;
  • Walter Pauly, Der Staat 46 (2007), S. 308-312;
  • Dieter Kugelmann, ZRG (GA) 124 (2007), S. 827-831; 
  • Matthias Ruffert, DÖV 2007, S. 86;
  • Thomas Groß, European Law Journal 13 (2007), S. 680-682; 
  • Hans Boldt, Neue Politische Literatur (NPL) 1/2006, S. 110-111;
  • Rolf Gutmann, VBlBW 2006, S. 368;
  • Andreas Eis, ZPol 2006, S. 1117-1118;
  • Reinhard Mehring, H-Soz-u-Kult, 14. Februar 2006.

Das Parlament im Anstaltsstaat. Zur Theorie parlamentarischer Repräsentation in der Staatsrechtslehre des Kaiserreichs (1871-1918), Ius Commune, Sonderheft 102, Frankfurt a.M. 1997.

    Besprechungen:
  • Andreas Biefang, Archiv für Sozialgeschichte (AfS) 43 (2003);
  • Gerhard A. Ritter, Historische Zeitschrift 270 (2000), S. 515-518;
  • Hans-Joachim Cremer, Der Staat 39 (2000), S. 157-161;
  • Stefan Fisch, DÖV 2000, S. 835-836;
  • Ulrich Karpen, DVBl. 1999, S. 1601-1602;
  • Walter Pauly, ZNR 21 (1999), S. 496-498;
  • Reinhard Mehring, PVS 40 (1999), S. 674-675;
  • Andreas Thier, ZRG (GA) 116 (1999), S. 645-655;
  • Hans Boldt, Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte 9 (1999), S. 269-274;
  • Hans Fenske, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27. Februar 1998, S. 11;
  • MD, ZPol 1998, S. 471-472 f.

2. Herausgeberschaft

Öffentliches Recht im offenen Staat. Festschrift für Rainer Wahl zum 70. Geburtstag (gemeinsam mit Ivo Appel und Georg Hermes), Berlin 2011.

    Besprechung
    Peter Häberle, AöR 137 (2012), S. 277-279.

3. Kommentierungen

    • Kommentierung zu Art. 9 EUV, Rn. 1-36, in: Grabitz/Hilf/Nettesheim, Das Recht der Europäischen Union, 48. Ergänzungslieferung 2012.
    • Kommentierung zu Art. 20 AEUV, Rn. 1-63, in: Grabitz/Hilf/Nettesheim, Das Recht der Europäischen Union, 48. Ergänzungslieferung 2012. 

    4. Aufsätze und Buchbeiträge

    2017

    •  Etappen des deutschen Religionsrechts von der Reformation bis heute, in: ZevKR 62 (2017), S. 333-347.
    •  Die Verfassungsänderung und ihre Grenzen. Überlegungen zu einem Vergleich zwischen Deutschland und Japan, in: Matthias Jestaedt/Hidemi Suzuki (Hrsg.), Verfassungsentwicklung I. Auslegung, Wandlung und Änderung der Verfassung. Deutsch-Japanisches Verfassungsgespräch 2015, Tübingen 2017, S. 89-98.
    • Das Weimarer Regierungssystem zwischen Parlamentarismus und Präsidialdemokratie [Veröffentlichung in japanischer Übersetzung], in: Jahrbuch der Japanisch-Deutschen Gesellschaft für Rechtswissenschaft 30-32 (2011-2013), Osaka 2017, S. 27-39.

    2016

    • Vom Verschwinden der Anwesenheit in der Demokratie. Präsenz als bedrohtes Fundament von Wahlrecht, Parteienrecht und Parlamentsrecht, in: JZ 71 (2016), S. 486-494.
    • Das Parlament. Geschichte einer europäischen Erfindung, in: Martin Morlok/Utz Schliesky/Dieter Wiefelspütz (Hrsg.), Parlamentsrecht. Handbuch, Baden-Baden 2016, § 1, S. 3-46.
    • Die Bürgerschaft der Europäischen Union — Anmerkungen zu einem multinationalen Bürgerrecht in historisch-vergleichender Perspektive, in: Geschichte und Gesellschaft 42 (2016), S. 651 - 668.
    • Carl Schmitts literarische Jurisprudenz, in: Merkur 70, Heft 810 (2016), S. 89 - 96.

    2015

    • Identitäterä. Verfassungsidentität zwischen Widerstandsformel und Musealisierung des Grundgesetzes, in: JöR 63 (2015), S. 41-62.
    • Unionsbürgerschaft: Entwicklungen, Auswirkungen und Herausforderungen, in: Peter-Christian Müller-Graff/Jürgen Schwarze (Hrsg.), XXVI. FIDE-Kongress vom 28. Mai bis 31. Mai 2014 in Kopenhagen. Die deutschen Landesberichte: Die Wirtschafts- und Währungsunion - Die Unionsbürgerschaft — Das Vergaberecht für öffentliche Aufträge, EuR 2015, Beiheft 3, S. 43-59 (gemeinsam mit Daniel Thym).
    • «Mi attendu, mi dissertation.» Le style des décisions de la Cour de justice de l'Union européenne, in: Droit et Société. Revue internationale de théorie du droit et de sociologie juridique 91 (2015), S. 505-519.

    2014

    • Der Indian Summer eines liberalen Etatismus. Ernst-Wolfgang Böckenförde als Verfassungsrichter, in: Hermann-Josef Große Kracht/Klaus Groe Kracht (Hrsg.), Religion - Recht - Republik. Studien zu Ernst-Wolfgang Böckenförde, Paderborn 2014, S. 121-136.
    • Bundesverfassungsgerichtspositivismus. Zu einer Erfolgsformel Bernhard Schlinks, in: Jakob Nolte/Ralf Poscher/Henner Wolter (Hrsg.), Die Verfassung als Aufgabe von Wissenschaft, Praxis und Öffentlichkeit. Freundesgabe für Bernhard Schlink zum 70. Geburtstag, Heidelberg 2014, S. 41-49.

    2013

    • Kelsen-Renaissance? Ein Versuch über die Bedingungen ihrer Möglichkeit im deutschen öffentlichen Recht der Gegenwart, in: Matthias Jestaedt (Hrsg.), Hans Kelsen und die deutsche Staatsrechtslehre. Stationen eines wechselvollen Verhältnisses, Tübingen 2013, S. 207-222.
    • Zurück zur Natur? Der Papst im Bundestag, in: Jan-Heiner Tück (Hrsg.), Der Theologenpapst — Eine kritische Würdigung Benedikts XVI., Freiburg 2013, S. 158-169.
    • Nochmals: Die deutsche Hegemonie, in: Merkur 67, Heft 764 (2013), S. 25-33.

    2012

    • Der schleichende Bedeutungsverlust des Bundesverfassungsgerichts, in: Martin Ibler (Hrsg.), Verwaltung, Verfassung, Kirche. Konstanzer Symposium aus Anlass des 80. Geburtstages von Hartmut Maurer, München 2012, S. 55-62.
    • Lästig, kränkend und unersetzlich. Die Expertise der Juristen, in: Merkur 66, Heft 760 (2012), S. 788-796.
    • Höchstrichterliche Rechtsfindung und Auslegung gerichtlicher Entscheidungen, in: VVDStRL 71 (2012), S. 296-335.
    • Das Bundesverfassungsgericht und die Fünf-Prozent-Klausel bei der Wahl zum Europäischen Parlament, in: JZ 67 (2012), S. 80-86.
    • Hegemon wider Willen. Zur Stellung Deutschlands in der Europäischen Union, in: Merkur 66, Heft 752 (2012), S. 1-8.

    2011

    • Wissenschaftsgeschichte als Schlüssel zur Geschichte des öffentlichen Rechts Bemerkungen zu einem schwierigen Verhältnis, in: Rechtsgeschichte 19 (2011), S. 285-293.
    • Verwaltungsrechtsvergleichung: Eigenheiten, Methoden und Geschichte, in: Armin von Bogdandy/Sabino Cassese/Peter M. Huber (Hrsg.), Handbuch Ius Publicum Europaeum, Band IV. Verwaltungsrecht in Europa: Wissenschaft, Heidelberg 2011, S. 495-540.
    • Anmerkungen zu Karlsruhe, in: Matthias Jestaedt/Oliver Lepsius/Christoph Möllers/Christoph Schönberger (Hrsg.), Das entgrenzte Gericht. Eine kritische Bilanz nach sechzig Jahren Bundesverfassungsgericht, Berlin 2011, S. 9-76.
    • Föderale Bürgerschaft. Was kann man für die europäische Bürgerschaft aus der föderalen Verfassungsgeschichte lernen?, in: Thomas Bruha (Hrsg.), Europäischer Föderalismus im Licht der Verfassungsgeschichte, Liechtenstein. Politische Schriften, Schaan 2011, S. 193-206.
    • Der Aufstieg der Verfassung: Zweifel an einer geläufigen Triumphgeschichte, in: Thomas Vesting/Stefan Korioth (Hrsg.), Der Eigenwert des Verfassungsrechts. Was bleibt von der Verfassung nach der Globalisierung?, Tübingen 2011, S. 7-22.
    • Der Vorrang der Verfassung, in: Ivo Appel/Georg Hermes/Christoph Schönberger (Hrsg.), öffentliches Recht im offenen Staat. Festschrift für Rainer Wahl zum 70. Geburtstag, Berlin 2011, S. 385-403.
    • Werte als Gefahr für das Recht? Carl Schmitt und die Karlsruher Republik, in: Carl Schmitt, Die Tyrannei der Werte, 3. Aufl., Berlin 2011, S. 57-91.

    2010

    • Bundeslehre und Europäische Union, in: Claudio Franzius/Franz C. Mayer/ Jürgen Neyer (Hrsg.), Strukturfragen der Europäischen Union, Baden-Baden 2010, S. 87-96.
    • Autorität in der Demokratie, in: Zeitschrift für Ideengeschichte, Heft IV/4, Winter 2010, Themenheft: Autorität, S. 41-50.
    • Le contrôle parlementaire de l'administration en Allemagne, in: Bertrand Seiller (Hrsg.), Le contrôle parlementaire de l'administration, Paris 2010, S. 110-117.
    • Der introvertierte Rechtsstaat als Krönung der Demokratie? Zur Entgrenzung von Art. 38 GG im Europaverfassungsrecht - Replik auf: Dietrich Murswiek, JZ 2010, S. 702, in: JZ 65 (2010), S. 1160-1164.
    • Rudolf von Gneist (1816-1895). Die altenglische Verwaltung als Vorbild für den preußischen Rechtsstaat, in: Michael Kloepfer/Christoph G. Paulus/Rainer Schröder/Gerhard Werle (Hrsg.), Festschrift 200 Jahre Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Geschichte, Gegenwart und Zukunft, 2010, S. 241-260.
    • Verfassungsvergleichung heute. Der schwierige Abschied vom ptolemäischen Weltbild, in: VRÜ 43 (2010), S. 6-27.
    • De l'État comme substance à l'État comme fonction: les débuts de la théorie pure du droit dans les Hauptprobleme der Staatsrechtslehre, in: Olivier Jouanjan (Hrsg.), Hans Kelsen. Forme du droit et politique de l'autonomie, Paris 2010, S. 47-69.

    2009

    • Die Europäische Union zwischen „Demokratiedefizit” und Bundesstaatsverbot. Anmerkungen zum Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts, in: Der Staat 48 (2009), S. 535-558.
    • La citoyenneté europénne en tant que citoyenneté fédérale. Quelques leçons à tirer du fédéralisme comparatif, in: Annuaire de l'Institut Michel Villey 1 (2009), S. 255-274.
    • Stiftet die Unionsbürgerschaft europäische Identität?, in: Peter-Christian Müller-Graff (Hrsg.), Was Europa zusammenhält - In Vielfalt geeint?, Baden-Baden 2009, S. 55-71.
    • Vom Staat als Überperson zur Staatslehre ohne Staat. Psychologische Argumentationsmuster in der deutschen Staatsrechtswissenschaft von Laband bis Kelsen, in: Matthias Schmoeckel/Heinz Schott (Hrsg.), Psychologie als Argument in der juristischen Literatur des Kaiserreichs, Baden-Baden 2009, S. 225-236.
    • Der Kampf der Parlamente mit dem Königtum in Frankreich vor der Revolution. Gerichtshöfe zwischen Verfassungsgerichtsbarkeit, ständischer Opposition und moderner Nationalrepräsentation, in: Selbstverwaltung in der Geschichte Europas in Mittelalter und Neuzeit. Tagung der Vereinigung für Verfassungsgeschichte in Hofgeismar vom 10. bis 12. März 2008, Beiheft 19 zu „Der Staat”, Berlin 2009, S. 143-167.
    • Der Deutsche Bundestag zwischen Konstitutionalismus und parlamentarischer Demokratie. Historische und vergleichende Variationen auf ein Thema Gerhard Loewenbergs, in: Helmar Schöne/Julia von Blumenthal (Hrsg.), Parlamentarismusforschung in Deutschland. Ergebnisse und Perspektiven 40 Jahre nach Erscheinen von Gerhard Loewenbergs Standardwerk zum Deutschen Bundestag, Baden-Baden 2009, S. 37-52.

    2008

    • Le Conseil constitutionnel vu d'Allemagne: une marche difficile vers le sommet juridictionnel, in: Cahiers du Conseil constitutionnel 25 (2008) [Sonderheft zum fünfzigjährigen Bestehen des französischen Conseil constitutionnel], S. 62-64.
    • Die Krise der parlamentarischen Demokratie in der Zwischenkriegszeit: Französische Dritte Republik und Weimarer Republik im Vergleich, in: Christoph Gusy (Hrsg.), Demokratie in der Krise: Europa in der Zwischenkriegszeit, Baden-Baden 2008, S. 263-280.
    • Gibt es im Grundgesetz ein Erbe der Monarchie? Das Amt des Bundespräsidenten zwischen Kontinuität und Diskontinuität, in: Thomas Biskup, Martin Kohlrausch (Hrsg.), Das Erbe der Monarchie. Nachwirkungen einer deutschen Institution seit 1918, Frankfurt/New York 2008, S. 283-309.
    • Positivität des Rechts und Naturrecht im katholischen Staatsdenken, in: Paul Mikat/Anton Rauscher (Hrsg.), Handbuch der katholischen Soziallehre, Berlin 2008, S. 801-811.
    • Hans Kelsens „Hauptprobleme der Staatsrechtslehre”. Der Übergang vom Staat als Substanz zum Staat als Funktion [Einleitung zur Edition im Rahmen der Gesamtausgabe], in: Matthias Jestaedt (Hrsg.), Hans Kelsen Werke, Bd. 2/I, Tübingen 2008, S. 23-35.
    • Hans Kelsen's Main Problems in the Theory of Public Law. The Transition from the State as Substance to the State as Function [Englische Fassung der Einleitung zur Edition im Rahmen der Gesamtausgabe, übersetzt von Bonnie Litschewski Paulson und Stanley L. Paulson], in: Matthias Jestaedt (Hrsg.), Hans Kelsen Werke, Bd. 2/I, Tübingen 2008, S. 36-48.

    2007

    • Der Rahmenbeschluss. Unionssekundärrecht zwischen Völkerrecht und Gemeinschaftsrecht, in: ZaöRV 67 (2007), S. 1107-1139.
    • Die Verfassungsgerichtsbarkeit bei Carl Schmitt und Hans Kelsen: Gemeinsamkeiten und Schwachstellen, in: Olivier Beaud/Pasquale Pasquino (Hrsg.), La controverse sur le «gardien de la Constitution» et la justice constitutionnelle. Kelsen contre Schmitt. Der Weimarer Streit um den Hüter der Verfassung und die Verfassungsgerichtsbarkeit. Kelsen gegen Schmitt, Paris 2007, S. 177-195.
    • Max Webers Demokratie: Utopisches Gegenprinzip zur bürokratischen Herrschaft, in: Andreas Anter/Stefan Breuer (Hrsg.), Max Webers Staatssoziologie. Positionen und Perspektiven, Baden-Baden 2007, S. 157-173.

    2006

    • Die Unionsbürgerschaft als Sozialbürgerschaft. Aufenthaltsrecht und soziale Gleichbehandlung von Unionsbürgern im Regelungssystem der Unionsbürgerrichtlinie, in: ZAR 2006, S. 226-231.
    • Boot ohne Hafen. Übungsklausur Öffentliches Recht, in: Jura 2006, S. 139-143 (gemeinsam mit Franz Reimer).
    • «L'État» de la théorie générale de l'État. Remarques comparatives sur une discipline spécifiquement allemande, in: Alain Chatriot/Dieter Gosewinkel (Hrsg.), Figurationen des Staates in Deutschland und Frankreich. Les figures de l'État en Allemagne et en France, 1870-1945, München Paris 2006, S. 257-275.
    • „Verwaltungsrecht als konkretisiertes Verfassungsrecht”. Die Entstehung eines grundgesetzabhängigen Verwaltungsrechts in der frühen Bundesrepublik, in: Michael Stolleis (Hrsg.), Das Bonner Grundgesetz. Altes Recht und neue Verfassung in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik Deutschland (1949-1969), Berlin 2006, S. 53-84.

    2004

    • Die Europäische Union als Bund. Zugleich ein Beitrag zur Verabschiedung des Staatenbund - Bundesstaat-Schemas, in: AöR 129 (2004), S. 81-120.

    2003

    • Normenkontrollen im EG-Föderalismus. Die Logik gegenläufiger Hierarchisierungen im Gemeinschaftsrecht, in: EuR (2003), S. 600-627.
    • Der Begriff des Staates in Carl Schmitts „Begriff des Politischen”, in: Reinhard Mehring (Hrsg.), Carl Schmitt. Der Begriff des Politischen. Ein kooperativer Kommentar, Berlin 2003, S. 21-44.
    • Genossenschaftliche Bürgerdemokratie oder nachwilhelminischer Elitenreformismus: Hugo Preuß und Richard Thoma, in: Detlev Lehnert/Christoph Müller (Hrsg.), Vom Untertanenverband zur Bürgergenossenschaft. Symposium zum 75. Todestag von Hugo Preuß am 9. Oktober 2000, Baden-Baden 2003, S. 179-187.257-275.
    • Rechtsberatungsgesetz und Berufsfreiheit, in: NJW 2003, S. 249-256.

    2002

    • Die Idee der Republik in Frankreich - Anmerkungen aus vergleichender Sicht, in: Constance Grewe/Christoph Gusy (Hrsg.), Französisches Staatsdenken, Baden-Baden 2002, S. 76-84.
    • Parlamentarische Autonomie unter Kanzlervorbehalt?, in: JZ 57 (2002), S. 211-219.

    2001

    • État de droit et État conservateur: Friedrich Julius Stahl, in: Olivier Jouanjan (Hrsg.), L'idée de l'État de droit dans l'histoire constitutionnelle allemande, Straßburg 2001, S. 177-191.
    • Die überholte Parlamentarisierung. Einflussgewinn und fehlende Herrschaftsfähigkeit des Reichstags im sich demokratisierenden Kaiserreich, in: Historische Zeitschrift 272 (2001), S. 623-666.

    2000

    • Hugo Preuß. Introduction, in: Arthur J. Jacobson/Bernhard Schlink (Hrsg.), Weimar. A Jurisprudence of Crisis, Berkeley 2000, S. 110-115.
    • Demokratisches Denken in der Weimarer Republik: Anfang und Abschied, in: Christoph Gusy (Hrsg.), Demokratisches Denken in der Weimarer Republik, Baden-Baden 2000, S. 664-669.
    • Ein Liberaler zwischen Staatswille und Volkswille. Georg Jellinek und die Krise des staatsrechtlichen Positivismus um die Jahrhundertwende, in: Stanley L. Paulson/Martin Schulte (Hrsg.), Georg Jellinek. Beiträge zu Leben und Werk, Tübingen 2000, S. 3-32.
    • Elitenherrschaft für den sozialen Ausgleich: Richard Thomas „realistische” Demokratietheorie im Kontext der Weimarer Diskussion, in: Christoph Gusy (Hrsg.), Demokratisches Denken in der Weimarer Republik, Baden-Baden 2000, S. 156-190.

    1999

    • Der Umgang der französischen Verfassungstradition mit Umbruchsituationen, in: Joachim Jens Hesse/Gunnar Folke Schuppert/Katharina Harms (Hrsg.), Verfassungsrecht und Verfassungspolitik in Umbruchsituationen, Baden-Baden 1999, S. 171-176.
    • Der „Staat” der Allgemeinen Staatslehre: Anmerkungen zu einer eigenwilligen deutschen Disziplin im Vergleich mit Frankreich, in: Olivier Beaud/Erk Volkmar Heyen (Hrsg.), Eine deutsch-französische Rechtswissenschaft? Kritische Bilanz und Perspektiven eines kulturellen Dialogs, Baden-Baden 1999, S. 111-137.

    1998

    • Der Reichstag des Deutschen Kaiserreichs: Parlament und Reichsleitung mussten kooperieren, in: Das Parlament, Nr. 3-4 vom 16. Januar 1998, S. 16.
    • Auf dem Weg zu einer gemeinsamen europäischen Eigentumsordnung?, in: Gerrit Manssen/Boguslaw Banaszak (Hrsg.), Wandel der Eigentumsordnung in Mittel- und Osteuropa, Berlin 1998, S. 149-163.

    1997

    • Penser l'État dans l'Empire et la République. Critique et réception de la théorie juridique de l'État de Laband dans l'œuvre de Carré de Malberg, in: Olivier Beaud/Patrick Wachsmann (Hrsg.), La science juridique française et la science juridique allemande de 1870 à 1918, Straßburg 1997, S. 255-271.

    1996

    • De la souveraineté nationale à la souveraineté du peuple. Mutations et continuité de la théorie de l'État de Carré de Malberg, in: Revue française d'histoire des idées politiques, 1996, S. 297-316.

    1995

    • Vom repräsentativen Parlamentarismus zur plebiszitären Präsidialdemokratie: Raymond Carré de Malberg (1861 - 1935) und die Souveränität der französischen Nation, in: Der Staat 34 (1995), S. 359-390.

    5. Zeitungsbeiträge, Blogbeiträge, Kleinere Beiträge

    2017

    2014

    2013

    2011

    •  Verfassungsgerichtsbarkeit in Deutschland und Frankreich. Ein Kommentar zu Olivier Jouanjan, in: Johannes Masing/Olivier Jouanjan (Hrsg.), Verfassungsgerichtsbarkeit. Grundlagen, innerstaatliche Stellung, überstaatliche Einbindung, Tübingen 2011, S. 29-33.
    • Glückwunsch. Rainer Wahl zum 70. Geburtstag, in: JZ 66 (2011), S. 683-684.

     1995 

    • Die Weitergabe von Daten für die Forschung im Gesundheitswesen, in: Elisabeth Schach/Siegfried Schach/Wolfgang Kilian/Adalbert Podlech/Bernhard Schlink/Christoph Schönberger, Daten für die Forschung im Gesundheitswesen. Statistische und rechtliche Klärung ihrer Weitergabe, Darmstadt 1995, S. 77-94 (gemeinsam mit Bernhard Schlink).

    6. Urteilsanmerkungen und Buchbesprechungen

    2016

    • Urteilsanmerkung zu: BVerfG, Beschluss v. 15.12.2015 — 2 BvR 2735/14, Gewährleistung einzelfallbezogenen Grundrechtsschutzes im Wege der Identitätskontrolle, in: JZ 71 (2016), S. 422-424.
    • Besprechung zu: Michael Stolleis, Öffentliches Recht in Deutschland. Eine Einführung in seine Geschichte, 16.-21. Jahrhundert, 2014, in: ZRG (GA) 133 (2016), S. 550-551.

    2014

    • Besprechung zu: Sebastian Steinbarth, Das Institut der Präsidenten- und Ministeranklage in rechtshistorischer und rechtsvergleichender Perspektive. Ursprünge, Erscheinungsformen und bleibende Sinnhaftigkeit von Gerichts- und Impeachmentverfahren zur Durchsetzung gubernativer Verantwortlichkeit, in: ZRG (GA) 131 (2014), S. 699-702.

    2011

    • Besprechung zu: Johannes Rux, Direkte Demokratie in Deutschland. Rechtsgrundlagen und Rechtswirklichkeit der unmittelbaren Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland und ihren Ländern, 2008, in: Jahrbuch für direkte Demokratie 2010, Baden-Baden 2011, S. 394-399.

    2008

    • Besprechung zu: Mathias Reimann/Reinhard Zimmermann (Hrsg.), The Oxford Handbook of Comparative Law, Oxford 2006, in: VRÜ 41 (2008), S. 90-94.
    • Besprechung zu: Benito Aláez Corral, Nacionalidad, ciudadanía y democracia. A quién pertenece la Constitución?, Madrid 2006, in: Der Staat 47 (2008), S. 467-469.
    • Besprechung zu: Matthias Jestaedt (Hrsg.), Hans Kelsen Werke, Bd. 1: Veröffentlichte Schriften 1905-1910 und Selbstzeugnisse, 2007, in: JZ 63 (2008), S. 886-887.

    2007

    • Besprechung zu: Ferdinand Wollenschläger, Grundfreiheit ohne Markt. Die Herausbildung der Unionsbürgerschaft im unionsrechtlichen Freizügigkeitsregime, 2007, in: Die Verwaltung 40 (2007), S. 591-593.
    • Besprechung zu: Hans-Christof Kraus, Englische Verfassung und politisches Denken im Ancien Régime, 1689 bis 1789, 2006, in: ZNR 29 (2007), S. 311-312.
    • Besprechung zu: Christian Storost, Diplomatischer Schutz durch EG und EU? Die Berücksichtigung von Individualinteressen in der europäischen Außenpolitik, 2005, in: Der Staat 46 (2007), S. 643-645.
    • Besprechung zu: Olivier Jouanjan, Une histoire de la pensée juridique en Allemagne (1800-1918). Idéalisme et conceptualisme chez les juristes allemands du XIXe siècle, Paris 2005, in: Der Staat 46 (2007), S. 621-624.
    • Besprechung zu: Ulrich Haltern, Was bedeutet Souveränität?, in: JZ 62 (2007), S. 628.


    2006

    2005

    2002

    • Besprechung zu: Dieter Gosewinkel, Einbürgern und Ausschließen. Die Nationalisierung der Staatsangehörigkeit vom Deutschen Bund bis zur Bundesrepublik Deutschland, 2001, in: Der Staat 41 (2002), S. 648-650.
    • Nicht ganz treffsicherer Todesstoß gegen Sonderweghistorie. Besprechung zu: Martin Kirsch, Monarch und Parlament im 19. Jahrhundert. Der monarchische Konstitutionalismus als europäischer Verfassungstyp — Frankreich im Vergleich, Göttingen 1999, in: ZParl 33 (2002), S. 824-826.

    2000

    • Besprechung zu: Detlev Lehnert, Verfassungsdemokratie als Bürgergenossenschaft. Politisches Denken, Öffentliches Recht und Geschichtsdeutungen bei Hugo Preuß, 1998, in: Der Staat 39 (2000), S. 322-324.

    1998

    • Heranziehung amtsfreier Gemeinden und Ämter zur Durchführung von Sozialhilfe aufgaben. Anmerkung zu OVG Frankfurt/Oder, NJ 1998, S. 553, in: NJ 1998, S. 554.

    1995

    • Der neuzeitliche Staat und sein Recht. Besprechung zu: Michael Stolleis, Geschichte des öffentlichen Rechts in Deutschland, Bd. 1, 1988; Bd. 2, 1992, in: Volker Gerhardt u.a. (Hrsg.), Politisches Denken. Jahrbuch 1994, Stuttgart Weimar 1995, S. 207-212.

    1994

    • Besprechung zu: Görg Haverkate, Verfassungslehre. Verfassung als Gegenseitigkeitsordnung, 1992, in: VSSR 1994, S. 345-348.
    • Besprechung zu: Jürgen Habermas, Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats, 1992, in: Der Staat 33 (1994), S. 124-128.